Zapatistas lesen

Ryan, Ramor

Zapatistischer Frühling

Anatomie eines subversiven Wasserprojektes und Lektionen in internationaler Solidarität

Bebilderter Roman angelehnt an reale Geschehnisse mit Fotos aus der Bewegung

Gemeinsam mit anderen internationalen SolidaritätsaktivistInnen begeben sich Ramon, Maria und Praxedis in eine abgelegene Zapatista-Gemeinde im Lakandonischen Urwald, um dort bei einem Trinkwasserprojekt mitzuarbeiten - doch nicht alles verläuft wie geplant.
Packend und humorvoll erzählt Ramor Ryan von seinen Begegnungen mit den Zapatistas, seinen Erlebnissen und Beobachtungen und setzt sie aus seiner anarchistischen Perspektive in einen literarischen und politischen Kontext. Der Autor romantisiert nicht - ein ungeschönter Blick auf die Realität in Chiapas.

"In dieser lebendigen Darstellung demokratischer und solidarischer Praxis fließen die Seiten über von Menschlichkeit, Witz, den Bergen und dem Schlamm von Chiapas. Diese aufrichtige Erzählung sollte von allen gelesen werden, die von den Zapatistas inspiriert worden sind."
Benjamin Dangl, ak press

mehr Infos beim Unrast-Verlag


224 Seiten

Erscheinungsjahr: 2012

ISBN: 978-3-89771-042-9

Verfügbarkeit: Auf Lager

14,80 €

Zapatistischer Frühling

Weitere Informationen: